Öffnungszeiten des Museums


Jährlich von Anfang April bis Ende Oktober
ist das Selterswassermuseum
im Niederselterser Mineralbrunnen
sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.


Eintritt:
Kinder bis 6 Jahre: frei
Kinder und Jugendliche 6 – 18 Jahre: 1,00 €
Erwachsene: 3,00 €

Führungen (ab 10 Personen)
nur nach vorheriger Vereinbarung:
Gemeindeverwaltung Selters (Taunus)
Frau Altmann, 06483/9122-12

Preise incl. Museumsbesuch:
Kinder und Jugendliche: 2,00 €
Erwachsene: 4,00 €

Aufsicht und Ansprechpartner
während den Öffnungszeiten
im Selterswassermuseum:

Museum Sieben 
Herr Rolf-Gerd Sieben


 


Anschrift:
Selterswassermuseum
im Niederselterser Mineralbrunnen
Am Urseltersbrunnen 1 – 3
65618 Selters/Ts.-Niederselters

selterswasserm logo


Nur wenige Meter entfernt von der ehemals berühmtesten Mineralquelle Deutschlands gestattet das Selterswassermuseum in der restaurierten Niederselterser Brunnenanlage dem Besucher einen imposanten Einblick in die Geschichte eines Mineralwassers, dessen Heilkräfte in mehr als 200 Büchern gerühmt wurden.

Im Jahre 1581 erstmals beschrieben, avancierte das Selterswasser im 18. und 19. Jahrhundert zum deutschen Marktführer mit Absatzerfolgen in Europa, Amerika und Asien. Millionen Krüge mit Selterswasser fanden jährlich ihre Abnehmer, und die Kurfürsten von Trier (1681 – 1802) und die Herzöge von Nassau (1803 – 1866) schätzten das Selterswasser auch als üppige Finanzquelle.

bild selterswassermuseum

Eine Vielzahl von Dokumenten: Landkarten, Bücher, Verträge, Zeichnungen, Stiche, Bilder, Urkunden, Krüge und Flaschen, belegt dies eindrucksvoll.

Mit alten Füllmaschinen und vor allem vielen Fotografien werden die Jahrzehnte der königlich-preußischen Verwaltung, die Pächterzeit von Friedrich Siemens und seinen Erben, die Epoche des Niedergangs in der Weimarer und nationalsozialistischen Zeit, die Nachkriegsjahre sowie die Zeitabschnitte, die mit dem Namen Lehnig, Herrenhausen und Selters Augusta Victoria verbunden sind, detailliert dargestellt.

Auch den geologischen Zusammenhängen bei der Entstehung des Selterswassers wird Rechnung getragen.

Für Besuchergruppen stehen fachkundige Führer des Selterser Geschichtsvereins bereit.

Daneben gibt es die Möglichkeit, den Museumsbesuch zu erweitern: So sollte ein Blick in den restaurierten Brunnentempel, erbaut zwischen 1906 und 1908, geworfen werden, der eindrucksvoll die Arbeitsabläufe vor hundert Jahren erkennen lässt. Wer den Urtyp des Selterswassers probieren möchte, sollte den Haustrunkraum mit seinen historischen Erläuterungen aufsuchen. Und nicht nur bei schönem Wetter ist ein Rundgang durch den nach historischem Vorbild wieder errichteten Brunnenpark sinnvoll. 

Kommen Sie zum Niederselterser Mineralbrunnen
– ein Besuch lohnt sich!